8.Spieltag Mix, Damen und Herren

Saisonfinals in Gornsdorfer Halle

Sowohl für die Mixmannschaft Hasta la Vista als auch für die Damen - und Herrenmannschaften des TSV Gornsdorf hieß es am letzten Spieltag der Saison nochmal am heimischen Netz antreten.
An diesem Spieltag schwebte auch unweigerlich das Abstiegsgespenst mit in der Gornsdorfer Halle. Zu Gast war Brünlos und Griessbach die beide um den Klassenerhalt bangten. Brünlos mit einem personell verstärkten Kader , sogar ein ehemaliger 3.Liga Spieler fand sich in den Reihen wieder. Rein ging es in das Duell mit Griessbach und die mussten alles versuchen um die Klasse zu halten. Gornsdorf hielt gut mit und musste sich in einer Partie auf Augenhöhe im dritten Satz knapp geschlagen geben. Auch gegen Brünlos fehlte das Quäntchen Glück um was zählbares mitzunehmen. Brünlos zeigte sich an diesem Tag als schwer zu besiegen was dann auch letztendlich den Abstieg von Griessbach besiegelte. Aber mit ihrer Spielanlage werden sie auch eine klasse tiefer sicher im Wiederaufstieg ein Wörtchen mitreden!
Gornsdorf mit: J.Vettermann, S.Thoß ,F.Lehmann , S.Richter, L.Richter, N.Vettermann, M.Hertel und S.Popp

Am Dienstag begrüßte die Damenmannschaft aus Gornsdorf in eigener Halle die Mannschaften aus Beutha und Schwarzenberg-Wildenau.
Mit viel Spass,Spielwitz und schönen Angriffen bog man sich beide Gegner zu recht und zeigte ein gutes Spiel. Man ließ nix anbrennen und sicherte sich mit jeweils 2 Sätzen den Sieg und beendet die Saison mit einem positiven Abschluss.
Für Gornsdorf am Netz: S.Richter,D.Scheer,N.Vettermann ,Y.Dürigen, M.Thiele, M.Hertel


8. Spieltag, Saison 2017/2018 1. Erzgebirgsklasse Ost Herren

Spieler : N. Schöne, S. Popp, F. Lehmann, J. Vettermann, A. Uhlig, R. Taubert, St. Thoß

Bis kurz vor dem Spiel stand noch nicht fest, ob wir sechs spielfähige Männer zu unserem letzten Spieltag der laufenden Saison zu unserem Heimspiel gegen Drebach-Venusberg II und SV Reifland-Wolkenstein aufs Parkett bekommen – deshalb hatte ich zur Sicherheit unsere „Betreuerin“ N. Vettermann mit aufs Protokoll geschrieben.
Sie musste/durfte dann aber nicht spielen, da zum Spielbeginn sieben mehr oder weniger spielfähige Männer anwesend waren.
Leider hatten nur wenige Gornsdorfer Fans den Weg zu uns gefunden.

Im ersten Spiel mussten wir gegen Drebach-Venusberg ran. Vom letzten Spieltag wussten wir, was uns da erwartet – eine junge, starke Truppe. Und genauso kam es dann auch. Allerdings konnten wir auch dieses Mal wieder sehr gut mithalten und haben ansehnlichen Volleyball geboten. Schade, dass dieses Spiel nicht mehr Zuschauer gesehen haben, es war durchaus Werbung für unseren Sport.
Im ersten Satz setzen sich am Ende die Gäste mit 25:22 durch. Im zweiten Satz lief unsere Maschine wieder auf Hochtouren. Verdient gewannen wir 25:18. So musste auch dieses Mal der dritte Satz entscheiden. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und es wurde um jeden Punkt hart gekämpft. Nach mehreren wechselnden Satzbällen gewann am Ende Drebach-Venusberg mit 29:27.

Um am Ende der Saison noch den dritten Tabellenplatz zu erreichen, mussten wir zumindest das zweite Spiel des Abends gegen Reifland-Wolkenstein gewinnen.
Leider konnten wir die Power aus Spiel eins nicht retten und verfielen in den Hinrundenmodus.
Der erste Satz ging 10:25 verloren und im zweiten zeigten wir zwar eine etwas bessere Leistung verloren aber auch diesen Satz mit 21:25

Im dritten Spiel des Abends siegte Drebach-Venusberg mit 2:1 über Reifland-Wolkenstein.

Nachdem unser Geburtstagskind Ronny einen Kasten Bier spendiert hatte, ging es für einen Teil der Mannschaft nach dem Spiel noch ins Braugut nach Hartmannsdorf, um auf der Tanzfläche den drohenden Muskelkater zu bekämpfen. Sollten wir in der neuen Saison mal wiederholen.