Der Ball fliegt wieder!

Wenn der Herbst beginnt , beginnt auch wieder die Punktspielzeit für die Volleyballer des TSV. Auch in diesem Jahr starten wieder 5 Mannschaften, im Volleyballsportkreis Erzgebirge, der Elektroniker um in den einzelnen Ligen sich mit anderen zu messen.
Die Herren starteten in der Erzgebirgsklasse mit einem Auswärtsspiel bei den Drebach Venusbergern. Nachdem der Hausmeister Licht in die dunkle Halle gebracht hatte , startete man in das erste Spiel. Gleich von Anfang an merkte man das die jungen Gastgeber mit hoher Laufbereitschaft agierten und ein um den anderen Angriff zunichte machten. Im Gegenzug spielten sie druckvoll und variabel und nutzten kleine Fehler von uns gnadenlos aus. Trotz Gegenwehr gab man den ersten Satz ab. Ein aufflackern in Durchgang 2. Mit besserem Stellungsspiel und mehr Mut brachte man sich eigene Punkte ein und verunsicherte den Gegner. Das reichte aus um den Satz sich zu sichern. Doch im 3.Satz fand Drebach dank einer personellen Spielerveränderung zurück ins Spiel. Das reichte aus um den Sack zuzuschnüren und die Punkte einzufahren.
Ein verdienter Sieg für die Gastmannschaft aber auf Seiten des TSV die Erkenntnis doch gut mithalten zu können.
Weiter ging es am 26.10 für die Mix 1. Sie waren bei den blauen Engeln in Oelsnitz zu Gast. Diese nutzten die Unsicherheiten auf Gornsdorfer Seite aus und sicherten sich den Sieg. Endlich im Spiel angekommen spielten die Mixer des TSV gegen Zwönitz stark auf. Mit starken Angriffen und variabler Spielweise ließ man den Bergstädtern keine Chance und dominierte beide Sätze.
Am Freitag den 27.10 ging es für die älteren des Vereins nach Albernau. Gegen die reine Männermannschaft des Gastgebers gab es von Seiten des TSV , die mit 3 Männern und 3 Frauen agierten, wenig zu holen. Eine 0 zu 2 Niederlage stand nach kurzer Spielzeit fest.
Gegen Bermsgrün sah das schon etwas anders aus. Hier fand man besser ins Spiel und vorallem die Damen der Gornsdorfer Oldies wuchsen spielerisch über sich hinaus. Sichtlich überrascht hatte Bermsgrün mühe sich den ersten Satz zu sichern. Doch im Durchgang 2 behielt Gornsdorf die Oberhand und siegte. Im entscheidenden dritten Satz warf jetzt personell Bermsgrün alles in die Waagschale und zwang die Gornsdorfer somit in die Knie und fügte ihnen damit eine Niederlage zu.
Am selben Tag ging es in der höchsten Liga des Sportkreises in der Gornsdorfer Turnhalle um Punkte für das Team Hasta la Vista. Zu Gast hatte der TSV den Vorjahresmixmeister aus Gersdorf und die Mixvertretung aus Mittweidatal. Im ersten Spiel ging es gegen Mittweidatal zu sache. Schnell konnte sich Gornsdorf ein passables Polster schaffen und mit schönen Spielzügen den Satz für sich entscheiden. Leider kamen im 2.Satz einige Eigenfehler dazu und Mittweidatal nutzte diese Angebote gerne aus und entschied den Satz zwar knapp aber für sich.
Also musste im Entscheidungssatz ein Sieger ermittelt werden. Hier besann sich Gornsdorf auf seine Angriffsstärke und setzt damit den Gegner massiv unter Druck und man siegte verdient in 2 zu 1 Sätzen.
Jetzt kam es zum Duell gegen Gersdorf,beide Mannschaften mit dem gleichem System. Ein Zuspieler und 5 Angreifer (innen). Den besseren Start erwischte Gornsdorf was aus seiner sicheren Annahme Punkt um Punkt machte. Sichtlich beeindruckt leisteten sich die Gersdorfer dadurch viele Fehler oder war im Block immer einen Schritt zu langsam. Damit ging Durchgang eins an Gornsdorf. Aber auch in Satz 2 zeigte sich ein ähnliches Bild. Gornsdorf spielte das System fast perfekt aus und zeigte schönen variablen Angriffsvolleyball. Das musste letztendlich Gersdorf anerkennen und gab sich geschlagen. Somit sicherte sich Gornsdorf am ersten Spieltag die maximalausbeute von zwei Siegen und schaut dem nächsten Spieltag positiv entgegen.

Als nächstes geht es am Freitag 3.11 für die Männer und Damen weiter. Die Herren reisen nach Reifland während die Damen es mit Breitenbrunn und im Derby gegen Auerbach messen müssen.