Im Sächsischen Stangendorf fand am 09.09.17 der diesjährige Ländervergleich der Altersklasse U14 zwischen Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen statt. Jedes Bundesland kann pro Wettbewerb mit 3 Teilnehmern starten, wobei 2 in die Wertung kommen und jeder Sportler in max. 3 Wettbewerben antreten darf. Vom Gornsdorfer TSV wurde Svenja Koban in die Auswahl berufen. Mit ihren Ergebnissen bei den Regional- und Landesmeisterschaften hatte sie sich für den Hochsprung empfohlen. Da ihr Heimtrainer Matthias Pohl mit der Ausrichtung des eigenen Sportfestes an diesem Tag eingebunden war hat sich der ehemalige Gornsdorfer Sportler und jetzige erfolgreiche Trainer von Olympiateilnehmerin Jenny Elbe Jörg Elbe dazu bereit erklärt. Svenja begann bei einer recht niedrigen Höhe von 1,35m. Nahezu alle Versuche meisterte sie im ersten Versuch. Bei 1,58m wurde es noch einmal spannend. Doch auch diese Höhe meisterte sie unter den Hinweisen des erfahrenen Trainers. Ab dieser Höhe war sie allein im Wettbewerb und konnte sich mit Hilfe des Beifalls der sächsischen Teams und der Zuschauer auf eine neue Bestleistung von bravourösen 1,62m steigern. Dieses Ergebnis wurde am Ende der Veranstaltung als beste Leistung bei den Mädchen gewürdigt. Damit liegt sie in dieser Saison in Deutschland ganz vorn. Mit dieser Leistung steuerte sie 6 wichtige Punkte zum Endergebnis und damit zum Sieg der Mädchen und auch des gesamten Teams bei.

Text: M. Pohl. Fotos: privat

Svenja1     Svenja2