Freundeskreis Gornsdorfer Glocken

Der Guß der Gornsdorfer Bronzeglocken namens Lydia, Andreas und Jordan im Jahr 2007
war Anlaß, diesen Freundeskreis zu gründen. Damals galt es, bei vielfältigen Aufgaben
(Läuteordnung, Glockenfeste, Werbung) zu helfen,
heute ist der Freundeskreis bei allem gefragt, was "oberhalb Mauerkante" der
Gornsdorfer Kirche zu tun ist, was mit Glocken zusammenhängt:  




* Läuten mit Hand - immer zu Neujahr, zu besonderen Anlässen, einfach bei Interesse
* Arbeitseinsätze - Wartung aller Glocken, Saubermachen
* Glockengeschichte - Ausstellung auf dem Kirchenboden, Restaurierung der alten Turmuhr
* Kunstgegenstände - Restaurierung, Pflege, Bekanntmachung
* Denkmale - Pflege, Erhaltung, Instandsetzung
* Glockenfahrten -

Besichtigung anderer Kirchen und deren Glocken

(wir waren schon in Ehrenfriedersdorf, Thalheim, Meinersdorf, Hormersdorf, Zwönitz,

Schwarzbach, Oberwiesenthal, Frauenkirche Dresden)

* Kontaktpflege - zu Leuten, die sich für Glocken interessieren, wie die Turmlautbruderschaft Ehrenfriedersdorf
* Geld -

Sammeln von Spenden

 
 
Weiterhin hält der Freundeskreis Kontakt zu ehemaligen gornsdorfern in 
der Ferne. Wenn jemand Verbindung in die Heimat sucht und in Gornsdorf 
"niemanden mehr hat", kann er sich an den Freundeskreis wenden.
Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Nicht jeder muss jeden Turm 
besteigen. Es gibt eine Jahreshauptversammlung, dort wird ein Jahresplan
aufgestellt.
Wer Mitglied werden möchte, wende sich an das Pfarramt 
Gornsdorf (0372123505) oder an Christoph Clauß (Sprecher, Tel. 035206 21457).

 

Verkaufsartikel:

-  Film über die Erneuerung des Geläutes (DVD, fast zwei Stunden)   
-  CD mit Aufnahme des alten und neuen Geläuts  
-  Festschrift von 2007  
-  Gornsdorfer Läuteordnung  


Glocken